Der Merkel Salzstreuer

Ich habe ein neues Hobby:
Total unsinnige Begriffe in einer beliebigen Suchmaschine einzugeben, bei denen man eigentlich glaubt bzw. hofft (in meinem Fall) keinen Treffer angezeigt zu bekommen. Geschockt war ich allerdings das erste Mal als ich ‚Merkel Pfefferstreuer’ in das Suchfeld eingeben hatte. Treffer ohne Ende. Zwar passten die meisten Treffer nicht zu Merkel…
Doch dann kam es: Eine Online-Auktion. Dort wird wirklich ein Salzstreuer-Pfefferstreuer Set ‚Merkel’ verkauft. Der Salzstreuer hat allerdings Stoiber als ‚Vorbild’. Merkel ist demnach Pfeffer.

Notiz: Nach Hans Eichel und Giftkanister suchen

Nachtrag: 3 Stück wurden schon verkauft. Vielleicht ein tolles Weihnachtsgeschenk für Sozialdemokraten?

Bist du Deutschland?

Äh …echt ? Wollte ich eigentlich nie sein. Aber nun ja. Wohin die Presse einen noch treibt außer zum Kiosk… *seufz*

Spiegel Online, das ist die Online-Seite die mehr Fehler macht als „Bild“ in einem Monat. Aber ab und an erfährt man interessantes. So auch gestern. Da hat man sich wohl gedacht: Ah – so viele Leute kennen jetzt die „Du bist Deutschland“ Kampagne. Da müssen wir doch auch jetzt was machen. Stimmt. Also mal schnell die älteren Kollegen fragen. Ah, da ließe sich doch was draus machen. Ist das nicht etwas zu weit hergeholt. Egal.

So kann man sich in vielen, vielen Buchstaben darüber auslassen, wie ein Foto aus der NS-Zeit, ein Transparent mit dem Spruch „Denn Du bist Deutschland“ zusammen mit dem Kopf Hitlers zeigt.

Das Bild ist Schwarz-Weiß, Bäume sind zu sehen, ein großer Platz, rechts und links Uniformierte. In der Bildmitte prangt ein riesenhaftes Porträt von Adolf Hitler, darunter, in altdeutschen Lettern, die Worte: „Denn Du bist Deutschland.“ Bei fischerAppelt Kommunikation, dem zuständigen Pressebüro der Initiative, ist man „nicht besonders begeistert“, wie Sprecher Lars Cords erklärte. Die Kampagne mache aber Missverständnisse unmöglich, so Cords. Allein der TV-Spot zeige mit einer Szene am Holocaust-Mahnmal deutlich, „dass wir für Werte wie Menschenwürde, Demokratie, Respekt vor der Persönlichkeit und Pluralismus eintreten“. Es könne außerdem nicht sein, dass der Begriff Deutschland „für die Vergangenheit reserviert“ sei: „Die Kampagne verurteilt aufs Schärfste Nationalsozialismus, Rassismus und neonazistisches Gedankengut.“

Irgendwie schon lustig. Jeder kann davon halten was er will. Abgesehen von Spiegel Onine, denn dort finden das alle bestimmt ganz, ganz schlimm.

Link: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,386544,00.html