Wie der Bund der deutschsprachig-kommerziellen Internetforen bekannt gab, will man ab dem 25.4. den Betrieb aller Foren zeitweise einstellen. Grund sind hunderte Nutzer, die kleine unbedeutende Foren erstellten mit denen sie keinen Profit erwirtschaften wollten.
Das macht unser Einnahmen-Geschäft zu Grunde, so ein älterer Herr den man eher in einer Eck-Kneipe vermutet hätte. Auch die Internet-Werbewirtschaft äußerte sich ungewöhnlich besorgt. Bei einem längeren aussetzen der Internetforen, es zum kompletten erliegen der Online-Werbetreibenden kommen könnte, so warnte der Verband schon im Voraus.

Das Problem ist ganz einfach: Die Foren liefern qualitativ höchst unterschiedlichen Inhalt zu dem wir zielgruppengerechte Werbung liefern. Nun gibt es das Problem das die Foren keinen neuen Inhalt mehr liefern können. Das würde bedeuten das wir selbst für Inhalte, wie selbst geschriebene Artikel sorgen müssten. Das darf nicht passieren.


Weniger besorgt zeigten sich die Nutzer verschiedener großer Foren. Ach, wissen Sie, ich habe schon in so vielen Foren meine Zeit verbracht und auch selbst viel geschrieben, anderen geholfen und so weiter. Gedankt hat’s mir niemand. Bis auf vielleicht den einen User, damals 2002. Das schlimmste ist aber das der Admin den ganzen Reibach mit meinen Beiträgen gemacht hat, mit meinen. Der hat selbst vielleicht pro Monat 10 Beiträge geschrieben. Meistens hat er da auch noch die helfenden User angemeckert sie sollen doch freundlicher zu den Fragestellern sein, obwohl die Frage schon 25.000 mal beantwortet wurde. Aber den Admin interessieren doch eh nur die Pageviews seiner Layer-Ads-Anzeigen., meinte Joanne, eine Nutzerin des Pflegeforums Dsungarischer Zwerghamster, als sie nach den Gründen für die Gründung ihres neuen Portals „Dsungarische Zwerghamster Pflege und Familie“ gefragt wurde.

Keine Stellungnahme war bisher von den kommerziellen Forenbetreibern zu bekommen. Diese sind im Moment zu beschäftigt mit den Vorbereitungen ihres Streiks. Die Meisten Administratoren hätten sich so lange nicht mehr um die Wartung der Foren/Communty-Systeme gekümmert, das sie selbst ihre Zugangsdaten und die dazugehörige Sicherheitsfrage vergessen hätten, heißt es in einem gut unterrichteten Non-commerical-blog.