Das Leben als Theaterstück. Wäre ziemlich langweilig.

[Der weitere Teil dieses Beitrags ist äußerst verwirrend, der Autor beabsichtigt nicht, sich selbst zu verstehen. Vielen Dank für ihr Verständnis]

Wer möchte sich denn wirklich das komplette Leben eines Menschen anschauen. Da gibt es doch fast nur Nebenrollen. Gibt es im Leben überhaupt eine Hauptrolle, wenn ja wer hätte die? Der Friseur, der Imbissbudenverkäufer oder der Oberbürgermeister?
Weiterhin wäre zu klären wie man das ganze auf der Bühne umsetzt. Die Zuschauer und auch die Darteller müssten ja theoretisch sofort nach ihrer Geburt ins Theater kommen, damit sie auch das ganze Leben „erleben“ können. Hoffentlich stirbt der Hauptdarsteller nicht als zu früh. 80 Jahre sollte der schon durchhalten. Aber was ist mit den Zuschauern, werden die nicht auch irgendwann in ihren roten Sesseln sterben? Wer trägt die dann aus den Stühlen? Viel wichtiger noch, wer bezahlt das?
Wann macht man die Pausen, damit sich die Zuschauer etwas Geld im Foyer lassen? Wie viel Geld kann man denn bei soetwas einnehmen? Etwa 80 Jahre x 365 Tage x 16 Stunden Action x 15€ pro Stunde / Sitzplatzreihe? Bei der ersten Reihe wären das nur knapp über 7 Millionen. Eine Kinokarte kostet übrigens etwa 7 Euro.

Solangsam verstehe ich warum sich Musiker wie Joey Kramer sich dann doch für eine Biographie entscheiden. Die kann man einfach zur Seite legen und zuschlagen.