Der wahre Grund, warum ich Vegetarier geworden bin

Unter anderem ein Grund, warum ich kein Fleisch esse. Leider sieht’s bei Gemüse auch nicht immer viel besser aus. Da wären zum Beispiel verwelkte Basilikum-Blätter, grau-grüne Erbsen und zerdrückte Tomaten. Aber so stark wie die Fleischfresser, werden wir nicht enttäuscht.

Via Manuel

4 Antworten auf „Der wahre Grund, warum ich Vegetarier geworden bin“

  1. Da muß ich leider uneingeschränkt zustimmen! Fleisch ist halt so einfach zu konsumieren, vor allem wenn man wenig zeit für das Essen einplant. Sicherlich der größte Fehler. Vegetarische Kost ist zweifelsfrei viel gesünder wenn sie ausgewogen und biologisch ist.

  2. Ich versuche auch so wenig Fleisch zu essen. Ich sehe da 2 Gründe. Einmal die Tiere und denn auch meine Gesundheit. Ich will es schon vermeiden zu viel Fett zu mir zu nehmen. Ein gewissen Teil braucht der Körper, aber eine Bockwurst braucht er garantiert nicht. 🙂

Kommentare sind geschlossen.