Ikea der Tempel des Konsums

Gibt es etwas schöneres als bei Ikea um kurz vor 22 Uhr einkaufen zu gehen? Nein.

Religion ist eine schöne Sache. Man weiß immer, dass eine höhere Instanz über einem wacht. So geht es auch den Ikea-Mitarbeitern. Auf die höhere Instanz ist immer verlass.

Doch Ikea ist etwas anders als herkömmliche Religionen. Streng Gläubige sind sehr leidensfähig, was Neulinge in dieser Religion oft nur verwundert hinnehmen können: Nachsprechen unglaublicher Namen (MYLONIT, TOVIK & LÄMPLIG), Opfergabe (langes anstehen an einer der 15 Kassen, wovon nur drei geöffnet sind), eigenständiges Aufbauen der Opferstätten und absolute Treue (Ikea Family) werden unablässig den Ikea-Jünglingen abverlangt.

Anscheinend hat Ikea den Kampf um die Köpfe gewonnen. Herzlichen Glückwunsch.

2 Antworten auf „Ikea der Tempel des Konsums“

  1. Ektrop mein Sofa heisst Ektrop und meine Wohnung ist Ikeaniesiert!
    Aber kurz vor Ladenschluss nach Ikea? das ist doch der Einrichtungstechnische Supergau

Kommentare sind geschlossen.