Wieso… eigentlich?

Wieso spielen eigentlich Märchen, wie man sie Kindern gerne vorliest, nie in der Mittelschicht? Es gibt immer nur bettelarm (wie z.B. in „Sterntaler“) oder halt den König und seine Familie.

Ich habe noch nie ein Märchen gelesen, das mit, „es war einmal ein Facharbeiter und eine Lehrerin mit leitender Funktion, die in einer Doppelhaushälfte in der Gartenvorstadt lebten und so wenig hatten, dass sie stets sozialdemokratisch wählten„, begann.

Doch wieso eigentlich?

Wie bereitet man Tee mit Milch zu?

Nachdem bereits die Zubereitung von Tee nach ISO Norm 3103 hinreichend untersucht wurde. Soll nun die Zubereitung von Tee im Zusammenspiel mit Milch betrachtet werden. Dies erfordert höchste Konzentration und nicht jedem wird die Zubereitung beim ersten Versuch gelingen. Deshalb finden Sie im folgenden Verlauf einige einfache Tipps damit Sie, egal aus welcher Branche Sie auch stammen, erfolgreich Tee mit Milch zubereiten können.

  1. Bereiten Sie den Tee nach ISO 3103 zu
  2. Stellen Sie ein kleines Milchkännchen bereit, das etwa 150-200ml fasst
  3. Lassen Sie den Tee nach dem abgießen etwa zwei Minuten in der Tasse
  4. Geben Sie nun vorsichtig die Milch in einem einzigen Zug hinzu
  5. Achten Sie darauf nicht mehr als 15ml Milch in die Tasse zu geben
  6. Mindestens sollten Sie jedoch 7,5ml Milch hinzugeben. Empfehlenswert sind 11,25ml Milch.
  7. Nachdem Sie die Milch in die Teetasse hinzugegeben haben, warten Sie 35 Sekunden lang.
  8. Rühren Sie nun mit dem Löffel um.
  9. Achten Sie dabei darauf, den Löffel etwa 0,25cm über dem Boden der Tasse zu halten
  10. Streifen Sie nicht die Seiten
  11. Rühren Sie langsam und linksherum
  12. Rühren Sie mit dem Löffel insgesamt vier Male
  13. Nehmen Sie den Löffel im 50° Winkel aus der Tasse heraus
  14. Legen Sie den Löffel rechts neben die Tasse, sodass ein evtl. vorhandenes Motiv auf der Untertasse sichtbar bleibt.

So sollte auch Ihnen die Zubereitung des Tees gelingen!

Anruf beim Call-Center

M-Eye-6-Call Center, Shankar Kumar Gupta Guten Tag. Wie kann ich Ihnen helfen?

Mein Name ist Bond, James Bond. Ich drohe hier auf zufliegen. Setzen Sie sofort den Leiter in Kenntnis und holen Sie mich hier raus!

Dazu bräuchte ich zunächst einmal ihre Kundennummer.

007! Beeilen Sie sich!

Hm. Der Computer kennt keinen Kunden mit der Kundennummer 0007. Sind sie sich sicher, das die Nummer 0007 richtig ist?

Natürlich nicht, ich sagte 007 und nicht 0007!

Sind sie nun der Kunde mit der Kundennummer 0007 oder der Kunde mit der Kundennummer 007?

Ich dachte der Kunde mit der Kundennummer 0007 existiert nicht! Hohlen Sie mich doch einfach hier raus! Ich bin James Bond und nicht ein Kunde der einfach wegen seiner Handyrechnung in irgendeinem Call-Center in Bangladesh anruft!
„Anruf beim Call-Center“ weiterlesen