Alterstteilzeit für Osama bin Laden?

Hallo Osama Bin Laden,
man hat lange nichts mehr von dir gehört – dabei bist du doch erst kürzlich 52 Jahre alt geworden. Herzlichen Glückwunsch. Damit bist du auch nicht mehr der Jüngste.
Immer in Videobotschaften zum heiligen Krieg gegen den Westen, gegen ungläubige aufrufen und blutige Taten gutheißen – auf Dauer ist das doch sicherlich ziemlich anstrengend.
Hast du schon einmal über Altersteilzeit nachgedacht? Schließlich kann es auch nicht in deinem Interesse sein bis zu deinem Lebensende in Erdhöhlen herumzukriechen. Du bist schließlich prominent. Du bist populär und populistisch. 50 Millionen US-Dollar gibt es für deinen Kopf. Auch bei dem schlechtesten Dollar-Kurs kann man dafür immer noch einige Waffen anschaffen. Und die sind für den heiligen Krieg doch schließlich nötig. Es geht doch um die Ideologie – und nicht um Personen – oder nicht? Sei doch ehrlich, du bist al-Qaida doch eher eine Last. Sozusagen ein Promi der durchgefüttert werden muss – und das bißchen Publicity das man durch dich bekommt, bekommt man auch wesentlich günstiger. Für 50 Millionen US-Dollar macht Verona Feldbusch öfter Werbung für Erdbeermarmelade, als du jemals in Videos aufgetreten bist. Dabei bist du schon auf Youtube soetwas wie ein Popstar. Selbst Songs gibt es über dich, wenn auch nicht von dir.
Wenn du jetzt ein Amerikaner wärest – ich weiß die Vorstellung ist etwas merkwürdig – würdest du vermutlich alle User verklagen, die Bilder von dir in Videos etc. verarbeitet haben. Die verletzen schließlich deine Persönlichkeitsrechte. Da dürfte einiges Geld zusammenkommen. In den arabischen Welt kannst du noch etwas Geld scheffeln in dem du aggressives Merchandising betreibst. „Osama Bin Laden – Mein Leben“ als Buch, als Verfilmung und ein paar Auftritte im TV.
Das alles ist natürlich schwer umzusetzen, wenn man in einem Erdloch hockt. Und da fängt das Dilemma an. Bleibst du im Erdloch, gibt es kein Geld. Superstar bist du zwar – verzichtest aber freiwillig auf deine Tantiemen.

Wo gibt es denn so’was? Und vor allem – wer erhält nach deinem Tod die Verwertungsrechte?