From Paris with Love

Ist diese Woche in den Kinos angelaufen, dank der vielen Vor-Premieren-Vorstellungen kam ich sogar in den Genuss den Film sogar schon am Montag zu sehen. Der Film ist nichts besonderes, gehört aber sicherlich auch nicht zu den schlechtesten Filmen. Hier und da vielleicht etwas zu dick aufgetragen und an der einen oder anderen Stelle wirken die ganzen Handlungsstränge schon ein wenig abgekupfert. Wenigstens sind die Dialoge der Schauspieler in einigen Passagen erstaunlich schlagfertig. Man fühlt sich in dem Film eigentlich ganz gut aufgehoben, auch gerade weil in das Drehbuch eine gute Prise Humor gegeben wurde.

Doch – eines Frage ich mich auch noch ein paar Tage nach diesem Film – gibt es wohl irgendwann mal die Bezeichnung „Betäubungsmittel Fachverkäufer“ anstatt des langweiligen Drogendealers?

KategorienTV