Was war

Apple wird in China quasi geadelt. Schließlich scheint die Krypto immerhin Man-in-the-middle Attacken zu benötigen, um umgangen zu werden.

Gewerkschaften registrieren das Internet als Problemfeld im Bezug auf Arbeitnehmerrechte. Ups – was war denn dort die letzten Jahre los? Solche Services um die es um die Verteilung von einfachen Aufgaben geht gibt es auch nicht erst seit gestern. Schließlich ist Amazons Mechanical Turk seit fast 10 Jahren aktiv und auch Plattformen wie freelancer.com und Odesk dürften oftmals kaum die Arbeitnehmerrechte nach unten hin ausreichend absichern. Da war ja Frau Merkel mit ihrer Entdeckung des Neulands noch flott.

Blitzmerker: HBO plant eigenen Streaming-Dienst. Zumindest reagieren die schneller als die deutschen Gewerkschaften auf das Internet. Aber vielleicht bleibt das ja auch Vaporware.

Vergabe nicht existenter Preise: Der Preis für kreativ-politische T-Shirt Gestaltung sollte imho an redmolotov gehen.

Überraschung: In der Content Industrie (diesmal vertreten durch Warner Brothers) werden wohl Robots zum Abmahnen genutzt. Zur Erfassung von möglichen Urheberrechts-Verletzungen ist das ja imho ok, dumm nur wenn man diese Fälle nicht mehr in einer geeigneten Form prüft und sich selbst eingestehen muss, dass „die Mitarbeiter nur dazu da (sind), neue rechtsverletzende Seiten aufzuspüren und die Bots darauf anzusetzen“. Eine (verlässliche) Prüfung wäre ja auch theoretisch technisch möglich. Aber ich rate mal, die Informatiker die man bräuchte waren einfach zu teuer für eine gute Umsetzung.