Crew Republic Roundhouse Kick

Aussehen: Gut aussehen tut es: Das Roundhouse Kick ist schön dunkel anzuschauen, eine bräunliche Schaumkrone thront auf dem Bier.

Geschmack: Ein erster Schluck und ich bin überrascht. Erstaunlich malzig mit süßen Anklängen und einem Hauch von Hopfen-Bitterkeit. Durch das Etikett hatte ich bei 9,2% Alkoholgehalt und versprochenen 71 IBU eigentlich eine dominantere Bitterkeit und deutlichere Alkoholnoten erwartet.

Crew Republic Roundhouse Kick im Glas und Flasche

Das Crew Republic Roundhouse Kick hat leicht alkoholische Noten gerade im Nachgeschmack. Der Hopfen bleibt eher im Hintergrund und tritt nur vereinzelt in würzigen, geschmacklichen Spuren hervor.
Das Bier ist kräftig – ziemlich kräftig. Die Beschreibung als „Roundhouse Kick“ ist sicherlich zutreffend – wer mehr als ein paar der kleinen Flaschen trinkt bekommt sicherlich am nächsten Morgen seinen persönlichen Roundhouse Kick.

Fazit: Insgesamt gefällt das Roundhouse Kick, gerade bei den derzeitigen Temperaturen von etwa 0° das richtige für den Abend. Ich würde es durchaus noch mal kaufen.

Note: 4/5

Zischke Kellerbier Original

Eine kleine Verkostung des Zischke Kellerbiers, welches laut Etikett „naturfrisch und ungefiltert“ ist. Das Etikett bewirbt außerdem noch, das es ein „durch und durch uriger Biertyp“ wäre. Grund genug das Bier genauer zu testen.
Flasche und eingeschänktes Glas des Zischke Kellerbiers
Flasche: Das ist mir eigentlich bei einem Supermarkt-Bier noch nie passiert. Nach dem Einkaufen fing die Flasche im Beutel (liegend) an auszulaufen, es schien so, als würde der Bügelverschluss drohen dem Bier nicht mehr standzuhalten.
Grund genug das Zischke Kellerbier noch am gleichen Tag zu verkosten. Dass ein Bier, welches im Supermarkt verkauft wird, nach wenigen Metern beginnt auszulaufen, sollte eigentlich nicht passieren – aber gut – es waren nur wenige Tropfen. „Zischke Kellerbier Original“ weiterlesen