Blog-Bauarbeiten in eigener Sache

In eigener Sache: Heute wurde am Blog ein wenig herum gespielt. Hier wurde ein klein wenig übersetzt, da ein klein wenig verändert. Nichts weltbewegendes. Wer das Theme „Simple Organisation“ von Arcsin gerne in einer (teilweise) ins Deutsche übersetzten Version haben möchte kann sich gerne an mich wenden (Template steht unter der GPL).

War sonst noch was? Der Beitrag „Unitymedia und die Lokalzeit des WDR“ war immerhin der 500te Beitrag in diesem Blog.

Ein Blogger packt aus…

Ich blogge ja mittlerweile seit fast 6 Jahren. Eigentlich keine so eine furchtbar lange Zeit – für die sich selbst so betittelnde Bloggosphäre jedoch schon.
Als ich anfing war die Bloggosphäre nicht unbedingt kleiner, eher anders.

Die Blogs waren noch nicht so professionell wie sie heute in der Regel sind. Das die Blogs „professioneller“ wurden hat sicherlich seine Vor und Nachteile mitgebracht. Vorteile – die Blogs sind nicht mehr so überladen wie noch vor kurzer Zeit, inzwischen beschränkt man sich.
Man blendet keine kilometerlange Blogroll mehr ein, bei den verlinkten Blogverzeichnissen beschränkt man sich inzwischen auch auf ein paar und auch mit animierten Bildern gehen die meisten Blogger recht sparsam um. Auch sind die ganzen Free-Blog-Anbieter ein wenig zusammengeschrumpft, viele Blogger haben inzwischen ihren eigenen Webspace inklusive einer mehr oder weniger schönen Domain. Gut, headspicket.de ist als Domain-Name vielleicht auch nicht unbedingt der leichteste. „Ein Blogger packt aus…“ weiterlesen

Captchas

Diese nervigen kleinen Bildchen, in denen ein mehr oder weniger unlesbarer Text steht, gibt es seit heute hier nicht mehr. Schuld ist der Mark. Der mag nämlich keine Captchas.

Zugegeben: Die waren auch zum Teil unlesbar. Wenigstens gab es bei den von mir eingesetzten Captchas (reCaptcha) eine Schaltfläche zum Generieren eines neuen Textes.

Trail and error

Falls hier jemand dauerhaft mitlesen sollte, oder sich wundern sollte warum an der einen oder anderen Stelle ein Kommentar fehlen könnte:

Schuld ist das Blogsystem WordPress in Kombination mit dem Datenbanksystem Mysql. Das hat heute vollends gestreikt, Fehlermeldungen bis ins Unendliche sind die Folge gewesen. Es hatte sich eine „Tabelle“ innerhalb der Datenbank sozusagen verabschiedet. Zuerst ließ sich diese noch teilweise aufrufen, schließlich war nichts mehr zu erreichen. An ein „reparieren“ war nicht zu denken, daher musste ein Backup eingespielt werden. Leider hat die Backup-Funktion immer den Fehler der Tabelle bemerkt und hat in den letzten Tagen immer ein fehlerhaftes Backup an meine eMail-Adresse gesendet. Daher mussten die Beiträge der letzten zwei Wochen manuell nachgepflegt werden. Die Kommentare verknüpfen sich aber nicht mit dem „Namen“ des Artikels sondern sind absolut mit der Artikel-ID verknüpft… Die ID der manuell eingepflegten Beiträge ist allerdings nicht mehr unbedingt mit dem des Originals identisch, daher die Kommentare erscheinen nur bei den alten Beiträgen, die nicht von mir manuell nachgepflegt wurden…
„Trail and error“ weiterlesen

Das Jahr nähert sich dem Ende, darum schaut der Blogger sich auf die Hände. Was war’s für‘ nen Jahr? War etwa alles einfach wunderbar? War das Jahr vielleicht ganz listig und täuscht durch eine geschönte Statistik?

Nunja – wie dem auch sei. Es gibt hier einige schöne Artikel, die anscheinend großen Anklang gefunden haben. Hier kurz und bündig die Liste der Top-Artikel:

  1. Archiv der Bildzeitung
  2. Klosprüche
  3. Die Hauptseite
  4. „Hardcore Pornos“
  5. Das Archiv vom Mai ’07
  6. Epic 2014 – deutsche Übersetzung
  7. Parolen
  8. Die Bild-Zeitung
  9. Dicke Eier
  10. Klabusterbeeren

Das lässt natürlich sehr, sehr tief blicken. Der durchschnittliche Besucher dieser Seite interessiert sich also für Pornos, Bildzeitung, Parolen, dicke Eier und Datenschutz. Sehr interessante Mischung. Das lässt auf einen hohen Bildungsstand und Niveau schließen. Nunja, da habe ich wenigstens gleich einen Vorsatz für 2008: Das Niveau heben.

Hui, da logge ich mich für das Bloggen ein (nicht bei diesem Blog) und muss erstaunt feststellen, dass im Admin-Panel diesmal nur ein Spam-Kommentar zu sehen ist „“ weiterlesen

Ich habe von Mark ein Stöckchen bekommen. Das fange ich mal auf. Wie gut, das jenes Stöckchen nur virtuell ist. Im echten Leben hätte ich vermtulich nach dem Versuch eine dicke Beule an der Stirn. Das zweite Leben hat auch Vorteile 😉

Seit wann bloggst Du und macht es Dir immer noch Spaß?
Ich blogge seit Mitte 2005. Die ersten Beiträge waren grauenvoll. Gut, dass die irgendwann mit einem Datenbank-Absturz verloren gegangen sind. Seither sind die Beiträge etwas besser, wenn auch nicht gerade regelmäßig. Viel zu oft hat man nichts zu sagen, dann sollte man besser einfach nichts schreiben. Da es hier ohnehin keine Stammleser gibt, wird das einem auch nicht übel genommen. Ansonsten wird eigentlich von Blogs erwartet das der Autor zumindest an und an neue Beiträge schreibt.
Trotzdem, alles in allem macht mir das Bloggen immer noch Spaß – auch wenn Spam-Attacken und Upgrades der Blogsoftware ziemlich an den Nerven ruckeln….

Kennst Du „Webstandards“? Wozu sind die denn gut?
Eigentlich würde ich ja jetzt sagen, Webstandards sind dafür da das alle Menschen, unabhängig von Barrieren – wie Sehschwäche, andere Browser, wenige Schriften installiert etc – Zugang zu den Informationen haben. Wie gesagt eigentlich. Irgendwie ist das immer eine Debatte für oder gegen WYSIWYG-Editoren. Scheinbar glauben viele das man mit einem WYSIWYG-Editor keine „sauberen“ Ergebnisse erreichen kann. Ob’s stimmt? Keine Ahnung. Vergesst die Webstandards. Zumindest in den nächsten Jahren.

Wie erklärst Du Deiner Oma was ein Blog ist
Du könntest zum Beispiel mit einem Blog deine Digitalfotos zeitlich ordnen, beschreiben und dann online Stellen. Wie ein kleines Reisetagebuch. Nur halt im Netz. Deine Enkel brauchen dich dann nicht mehr besuchen, sondern können sich dann online anschauen wo du gerade warst. Klasse oder?

Wenn Du das Wort “Silver Surfer” hörst, an welche Altersgruppe denkst Du dann?
An diejenigen die über 25 Jahre im Netz sind. Dürften momentan noch wenige sein. Silberhochzeit wird auch nach 25 Jahren Ehe gefeiert. Wieso dann Silversurfer nicht für diejenigen die 25 Jahre im Netz sind. Wäre zumindest logisch. Aber leider ist die Realität anders. Ich meine den Begriff schon mal für die Altersgruppe Ü50 im Netz gehört zu haben. Wen’s interessiert, der kann ja mal yahooen. Ich bin jetzt zu faul.

Wer oder Was ist „SEOigg“?
Bestimmt noch irgendein neuer Social-Web2.0-Irgendwas-Beta-Dienst. Brauche ich nicht. Auch die Silbe SEO lässt böses erahnen…

Wann und wo treffen sich alle Blogs, Websites, Homepages, die sich am im Jahr 2007 ein neues Design verpassen und somit ihr css neu starten
Irgendwo in der nähe am Bahnhof bei den ganzen Punkern?
In einem Cafe (sprich Edwards oder Starbucks)?
Gute Tipps für die Kaffee-Zubereitung gibt es unter Slashfood.com

Wieviele Besucher hatte NeppDesign-in.de bis Juni 2006?
Wenn man nach dem Inhalt geht, bestimmt nicht viele.

Weil diejenige, die dieses Stöckchen geworfen hat, will das man zu bestimmten Seiten verlinkt. Bekommt sie auch keinen Link. Pasta Basta.

Spam und Captchas

Wer kennt sie nicht, diese kleinen Bilder in denen verzerrte Buchstaben dargestellt werden, die man etwa bei einer Registrierung bei einem eMail-Account braucht. Manchmal sind diese kaum zu lesen. Andere wiederum sind recht leicht lesbar, dafür ist der Schutz den diese Captchas bieten bei 0 angelangt. So wird auf der PWNtcha-Seite eindrucksvoll demonstriert wie leicht Programme diese Captachas auslesen können. Menschliche Besucher hingegen ärgern sich hingegen ärgern sich an diesen Bildern. Es kostet Zeit und Mühe diese Bildchen zu entziffern. Leute mit Seh-Behinderungen bleiben ganz außen vor. Aber auch ohne Sehstörung kann das Lesen mühselig sein. Ich frage mich beispielsweise bei dem Buchstaben „w“ oft ob das nicht auch „vv“ (2 mal „v“) sein könnte…

Trotzdem kommen ab jetzt Captchas auf diesem Blog zum Einsatz. Leicht paradox mag man mir jetzt sagen, aber der Kommentar-Abfall nahm in den letzten zwei bis drei Monaten immer mehr zu. In den letzten zwei Wochen gingen hier täglich etwa 260 Spamkommentare ein. Diese Menge kann man nichtmals mehr grob überfliegen. Auch ist das Verhältnis zwischen Spam und echten Kommentaren einfach unakzeptabel geworden. Auf etwa 2.000 Spamkommentare kommt etwa ein echter Kommentar, wobei die Kommentare von Menschen manchmal auch nicht besser sind, als die mancher Spider/Bots/Spammer.
Deshalb kommt ab dem heutigen Tag reCaptcha zum Einsatz. Der Anbieter ist – soviel ich weiß – in Deutschland vollkommen unbekannt. Aber diese Art von Captcha/Spamschutz hat einen tieferen Sinn und Zweck, wie man schon am „re“ vor Captcha merken mag. Diese reCaptchas haben nicht irgendwelche Wörter in sich, sondern Wörter aus Büchern, die man digitalisieren will. Die reCaptchas bestehen immer aus zwei Wörtern. Ein Wort ist bei reCaptcha schon bekannt, ein anderes ist neu und kann von der OCR Software nicht gelesen werden. Wird ein Wort richtig eingegeben, geht reCaptcha davon aus, das das andere Wort auch richtig eingegeben wurde. Die Eingaben werden an die OCR-Software weitergeleitet und somit können Bücher schneller digitalisiert werden. Der Kampf gegen den Spam hat also einen guten Zweck. Deshalb werde ich das ab jetzt auch unterstützen. Selbst an Menschen mit schwacher Sehkraft hat man gedacht und Audiodateien eingebracht. Bei dieser Art von Eingabe unterstützt man zwar nicht die digitalisierung von Wissen/Büchern, aber man kann ja nicht alles haben.
Mehr erfährt man bei reCaptcha.

Nachtrag(06.06.2007): Irgendwie hat sich die Situation nicht durchgängig gebessert. Woran das liegt kann ich momentan nicht sagen. Fest steht nur, dass sich über 1.000 (in Worten – über Tausend) Spam-Kommentare trotz Captcha in den letzten drei Tagen gesammelt haben.Der Großteil des Spams kommt, wenn man dem sogenannten Geo-Tracking trauen darf, aus den USA. Die Mehrzahl aller IPs liegen in den Bereichen von verschiedenen großen, amerikanischen ISP. Danach kommt ein Großteil des Spams der hier im Filter liegt aus Osteuropa (hauptsächlich Russland). Insgesamt lässt sich festhalten, das die Captchas keine besondere Wirkung erzielen, wobei die ersten Tage nach der Installation komplett „Spamfrei“ waren. Ich werde wohl oder über abwarten wie das Ganze ausgeht. Eventuell liegt der Fehler auch bei mir und ich habe irgendeine Konfigurationsmöglichkeit komplett übersehen, die das Absenden ohne das richtige Ausfüllen des Captcha-Felds ermöglicht? Ich werde mich drum kümmern…

Archiv der Bildzeitung

In den letzten Tagen verlaufen sich immer mehr Nutzer auf diese Seite, die nach dem Archiv der Bildzeitung suchen. Wieso man danach sucht?! Ich weiß es nicht und möchte darüber auch nicht diskutieren. Aber lassen wir das, also das diskutieren darüber. Fakt ist, viele Menschen suchen nach diesem Archiv. Ob es das überhaupt gibt, weiß ich nicht. Aber der BILDBlog dürfte bald geradezu ein Archiv der Bildzeitung sein, was die Fehler der Zeitung angeht. Immerhin existiert der Blog schon seit Mitte 2004. Einen groben Überblick über diese Zeitung bietet das Haus der deutschen Geschichte bzw. das Museumsmagazin.
„Archiv der Bildzeitung“ weiterlesen

Das Jahresende steht vor der Tür und natürlich ist klar: Ein kleiner Rückblick auf das Jahr 2006 fehlte in diesem Blog noch.

Besonders beliebt waren in diesem Jahr die Beiträge zu den Büchern Hans Zipperts: So wird man Löwe und So funktioniert Deutschland sind wohl das ganze Jahr über beliebt gewesen. Auch der Artikel über die Bahncard für Jugendliche wurde recht oft gelesen. Danach kommen verschiedene Klosprüche und Parolen.
Fast keinen Besucher lockten meine sogenannten „Rückblicke“ an. Schade eigentlich. Diese Reihe wird dann wohl eher nicht mehr fortgesetzt.